Home
© Werbeagentur Perschke
Praxis
Team
Leistungen
Aktuelles
Links
Notdienst
Impressum
Kontakt
Wird ein Zahn durch Karies angegriffen, so muss die zerstörte Zahnhartsubstanz durch ein Füllungsmaterial ersetzt werden. Nachfolgend werden wir Ihnen die bei uns erhältlichen Möglichkeiten darstellen und kurz erläutern.

Die Basisversorgung (Amalgam oder Zementfüllung): Sie ermöglicht eine einfache Versorgung und werden von Ihrer Krankenkasse komplett übernommen. Amalgam enthält das Schwermetall Quecksilber, das die Gesundheit sehr belastet. Aus diesem Grund werden wir in unserer Praxis dieses Füllungsmaterial nicht verwenden. Als Alternativen stehen Ihnen als Kassenleistung die Zementfüllung oder die - mit einem geringen Eigenanteil - Composit-Füllung zur Verfügung.

Composit-Füllung: Die zerstörte Zahnhartsubstanz wird farblich nahezu optimal angepaßt. Als Füllungsmaterial verwenden wir Tetric - EvoCeram, von der Firma Ivoclar Vivadent AG mit einem keramischen Füllkörperanteil von 60%.
Nähere Informationen dazu bekommen Sie unter www.ivoclarvivadent.de.

Die beste Versorgungsmethode aus zahnmedizinischer Sicht bietet das Gold-Inlay und das Keramik-Inlay.

Sie entscheiden welche Zahnfüllung eingesetzt werden soll.

Füllungstherapie - Amalgamfreie Behandlung
zurück ...
Amalgamfüllung
( nicht ästhetisch ),
enthält Quecksilber
Zementfüllung ist als Langzeitprovesirium zu betrachten.
Erneuerung nach ca. 1-2 Jahren.
Kunststoff-Füllung
( Composit-Füllung )
Mit einem hohen Keramikanteil
Gold - Inlay
Beste Zahnerhaltung,
Ästhetisch golden.
Keramik - Inlay
Das Beste für die natürliche Zahnversorgung.
Individuell modellierte Keramik-Einlagefüllung.
Datenschutz